15 49.0138 8.38624 arrow 0 both 0 4000 1 0 horizontal https://www.kaffee-freun.de 300 4000 - 0
I can't Espresso how much I love you!
Die besten Kaffeeröster in Deutschland

Die besten Kaffeeröstereien in Deutschland

Wenn ihr auf höherem Niveau Kaffee trinken und eure Ansprüche etwas nach oben schrauben wollt, sollte der erste Schritt sein, keinen Supermarktkaffee mehr zu kaufen. Von Kapsel-Irrsinn oder Instant-Gebräu will ich gar nicht reden.

Supermarktkaffee hat nämlich mindestens drei Probleme:

  • Er ist Massenware von Konzernen, die ihren Profit maximieren wollen. Wenn die Käuferinnen und Käufer dieses Kaffees nicht wählerisch sind, brauchen sie es auch nicht zu sein. Sie kaufen also billig ein und mischen alles zusammen. Der Kaffee ist von minderer Qualität und hat keinen Charakter.
  • Er lagert viel zu lange, nämlich Monate oder sogar Jahre. Das ist völliger Wahnsinn. Damit Kaffee nicht sein Aroma verliert, solltet ihr ihn eigentlich erst direkt vor dem Brühen mahlen. Vorgemahlenen Kaffee zu kaufen ist generell der falsche Weg.
  • Die ökologische und soziale Nachhaltigkeit bleibt auf der Strecke. Kein Mensch weiß, wo die Bohnen herkommen und unter welchen Bedingungen die Produzenten arbeiten. Ich will meinen Kaffee genießen und damit nicht Menschen und Natur ausbeuten.

Fairtrade-Kaffee und Bio-Kaffee gehen in die richtige Richtung. Die Siegel können aber auch irreführend sein und negative Auswirkungen haben.

Was also tun? Meiner Meinung nach ist Kaffee aus dem Direkthandel die perfekte Lösung. Dabei beziehen kleine Röstereien ihren Kaffee direkt bei Kaffeebauern in Ländern des Südens und verkaufen ihn gleich an die Endkunden weiter.

Guter Kaffee aus fairem Direkthandel

Ihr könnt euch also persönlich in jeder Rösterei erkundigen, wo und von wem sie ihren Kaffee einkauft. Direkthändler wissen das, weil sie mit den Produzenten in direktem Kontakt stehen.

Wie ihr euch denken könnt, ist dieser Kaffee etwas teurer als der im Supermarkt. Er ist aber immer noch günstiger, als viele glauben. Um euch bei einer Kaffeerösterei einen schönen, frischen, hochwertigen Kaffee zu besorgen, müsst ihr wirklich nicht reich sein.

Ich finde das genial. Die Rösterei ist sicher, dass sie guten Kaffee bekommt und die Bauern fair dafür bezahlt werden. Da es keine Zwischenhändler gibt, kommt mehr vom Kaufpreis bei den Produzenten an und der Kaffee liegt nicht ewig in irgendwelchen Lagerhallen herum.

Das ist fairer als Fairtrade, das Einkaufen macht Spaß und der Kaffee ist viel besser.

Deshalb freue ich mich, dass im Moment auch viele andere den Direkthandel für sich entdecken. Die Zahl der Röstereien steigt und viele verkaufen ihren Kaffee auch online.

So müsst ihr nicht unbedingt eine in der Nähe haben, um in den Genuss direkt gehandelten Kaffees zu kommen. Wenn ihr Gelegenheit dazu habt, empfehle ich euch aber unbedingt einen Besuch in der Rösterei. Danach wisst ihr den Kaffee noch mehr zu schätzen.

Natürlich ist auch hier nicht alles Gold, was glänzt. Jeder Anbieter behauptet, Kaffee zu lieben, die Produzenten zu respektieren und so weiter, weil das einfach gut klingt. Von außen ist aber schwer zu sehen, was wirklich dahintersteckt.

Deshalb stelle ich euch in diesem Artikel meine Lieblingsröstereien vor, die ich alle selbst getestet habe und mit Begeisterung empfehlen kann.

Meine Kriterien für die besten Röstereien

Was macht eine gute Rösterei aus? Für mich sind folgende Kriterien am wichtigsten.

  • Qualität: An erster Stelle steht natürlich der Kaffee. Hier nehme ich nur Röstereien auf, deren Kaffee ich selbst getestet und für sehr gut befunden habe.
  • Nettes Team: Während Supermarktkaffee eine komplett anonyme Angelegenheit ist, läuft der Direkthandel über persönliche Beziehungen. Der Röster kennt den Produzenten und ihr kennt den Röster. Bei netten Röstern einzukaufen macht mehr Spaß und hat den Vorteil, dass ihr euch gut beraten lassen könnt.
  • Direkter Handel für guten Kaffee mit fairer Bezahlung für die Produzenten.
  • Frische: Die Röstung sollte nicht länger als zwei Wochen zurückliegen. Wenn eine Rösterei das Röstdatum nicht nennen kann, ist etwas faul.

Nun aber zu meinen Empfehlungen! Hier die besten Kaffee-Röstereien 2017.

Quijote Kaffee – Rösterei, Shop und Kaffeeschule in Hamburg

Meine absolute Lieblingsrösterei ist Quijote Kaffee in Hamburg. Ich habe schon so viele Sorten von Quijote ausprobiert, dass es mir schwer fällt, einzelne für eine Empfehlung herauszugreifen. Das Spektrum der Aromen ist riesig. Wer an Supermarktkaffee gewöhnt ist, kennt das überhaupt nicht.

Deswegen habe ich in meinem Test zu Quijote Kaffee keine bestimmte Sorte getestet, sondern die Rösterei und ihre Kaffees und Espressos durch die Bank getestet.

Neben hellen und dunklen Espressos bekommt ihr bei Quijote auch Filterkaffee, natürlich alles aus fairem Direkthandel.

Quijote betreibt übrigens auch die Kaffeeschule Hamburg.

Erste Tegernseer Kaffeerösterei – Respect the Bean!

Das Team der Tegernseer Kaffeerösterei in Kreuth kenne ich nicht persönlich, aber meine erste Bestellung dort hat mich sofort überzeugt. Hier ist mein Testbericht zur Tegernseer Kaffeerösterei.

Alles war liebevoll verpackt und alle Informationen zur Herstellung und Verarbeitung des Kaffees waren dabei. Auch die Beschreibung seiner Aromaeigenschaften war auf den Punkt.

Als Ersatz für einen persönlichen Besuch könnt ihr den Geschäftsführer Mario auf Youtube kennenlernen und dabei euer Kaffeewissen erweitern. Ein toller Kanal, der noch viel zu wenig Abonnenten hat. Neulich hat Mario zum Beispiel eine Kaffeefarmerin aus Kolumbien interviewt, die bei ihm zu Gast war.

Die Tegernseer Kaffeerösterei bietet ein breites Sortiment an Espressos und Filterkaffees. Als Orientierungshilfe gibt es eine gesonderte Bohnenauswahl für Kaffeevollautomaten und regelmäßig einen neuen Kaffee des Monats.

Green Cup Coffee – Kaffee vom Experten

Die Rösterei Green Cup Coffee in Weilheim ist schon fast eine Institution. Davon kündet die beeindruckende Liste von Erwähnungen in der Presse. Der Röster Thomas Eckel ist ein echter Experte. Hier ist ein Video-Porträt von ihm.

Mit der Bestellung bei Green Cup Coffee habe ich nur gute Erfahrungen gemacht. Hier geht’s zu meinem Test des Filterkaffees Tempixque aus Guatemala.

Auch wenn ihr gar nichts kaufen wollt, lohnt es sich unbedingt, mal auf der Webseite von Green Cup Coffee vorbeizuschauen. Ihr findet dort ein tolles Informationsangebot mit vielen Tipps zum Einkaufen und zur Zubereitung.

Das macht die Seite zu einem besonders guten Einstieg, wenn ihr euch noch nicht lange mit Qualitätskaffee beschäftigt und euch beraten lassen möchtet.

Coffee Circle – Berliner Rösterei mit tollem Informationsangebot

Nach diesen zwei Ausflügen in den tiefen Süden Deutschlands kommen wir nun zu einer sehr guten Kaffeerösterei in Berlin. Da ich dort selbst jahrelang gelebt habe, war Coffee Circle eine häufige und gern genutzte Bezugsquelle für mich.

Besonders die Sorte Limu von Coffee Circle gefällt mir sehr gut.

Ähnlich wie Green Cup ist auch Coffee Circle stark in der Kommunikation und macht tollen Kaffee-Journalismus in Form von Videos und Artikeln. Der Schwerpunkt liegt hier noch mehr auf fairem Handel und Informationen über die Produktion und Herkunft des Kaffees.

Im Kaffee-Abo bekommt ihr regelmäßige röstfrische Lieferungen bei Coffee Circle sogar versandkostenfrei.

Huber Kaffee – kleine, aber feine Rösterei im Allgäu

Die Webseite der Rösterei Huber Kaffee im Allgäu geht nicht ganz so in die Breite wie die Platzhirschen oben. Es gibt sie auch noch nicht so lange. Elementares Wissen über Kaffee, Herkunft und Zubereitung findet ihr aber auch hier.

Andreas Huber, der Gründer und Röster, hat sich nach 20 Jahren bei einem Lebensmittelkonzern entschieden, andere Wege zu gehen – in ein “von Ethik getragenes Arbeitsumfeld”. Das finde ich schon mal klasse.

Ich habe einen Filterkaffee und einen Espresso von Huber Kaffee getestet und war sehr zufrieden. Die Sorten sind nach Herkunftsländern und geeigneten Zubereitungsmethoden sortiert. Auf jeder Produktseite könnt ihr außerdem Details zur Herkunft und zu den Produzenten aufrufen.

Falls ihr mal Freunde sanft ermahnen wollt, besseren Kaffee zu trinken, hilft dabei vielleicht eines der Geschenksets von Kaffee Huber.

Fazit: frohes Shoppen – Fortsetzung folgt!

Gute Informationsquellen über Kaffee sind im Internet immer noch knapp, auch wenn sie allmählich mehr werden. Das betrifft auch Einkaufsratgeber und unabhängige Informationen über Röstereien.

Dem will ich mit diesem Artikel ein bisschen abhelfen. Natürlich werde ich in Zukunft weitere Kaffees und Espressos testen und die Übersicht hier erweitern. Wenn ihr selbst Erfahrungen mit Direkthandel-Röstereien gemacht habt, lasst mich und die Mitlesenden gerne in den Kommentaren daran teilhaben!

-0 Kommentar-

Antworte